Tipps für den Terassenbau

Zu einem Haus gehört zwangsläufig auch die Terrasse Damit Sie eine exklusive Terrasse im Garten bekommen, sollten Sie sich beim Vorhaben der Terrasse ein paar Gedanken machen. Eine Terrasse kann ganz unterschiedlich genutzt werden.

So legen Sie die Veranda richtig an

hangover-203447_640Die Gartenveranda kann für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Sie können die Freifläche für das normale Familienleben aber auch für Partys einplanen. Entsteht die Gartenterasse also auf dem Papier, ist der Nutzungszwecks genau zu beachten. Haben sie Kinder, dann sollte die Terrasse mit als Spielort genutzt werden können Solche Verwendungen sind zu beachten, denn sie bestimmen die Ausstattung der Veranda.

Die Terassenausrichtung kann man sich als Hausbesitzer nicht aussuchen, denn diese ist von der Hauslage abhängig. Beachten Sie bei der Planung, dass die Veranda am besten direkt am Haus liegt um mehr Komfort zu erhalten. Außerdem sollten Sie darüber nachdenken, ob die Terrasse ebenerdig sein sollte oder eine Stufe ins Haus vorhanden sein soll. Experten raten dazu eine ebenerdige Terrasse zu bauen. Dadurch ergibt sich der Vorteil, dass die Terrasse auch später genutzt werden kann.

Beachten Sie die passenden Größenverhältnisse der geplanten Veranda. Terrassenänderungen können später nur schwer zu verwirklichen sein.

Die Ausrichtung, der Belag und der Sichtschutz

Diese drei Bereiche sollten mit viel Überlegungen bedacht werden. Wenn Sie es können, dann achten Sie auf eine südwestliche Ausrichtung der Terrasse. Die südwestliche Terrassenausrichtung lässt Sie die Wärme zur Mittagszeit und in den Abendstunden genießen.

Sollten Sie nur eine nördliche Ausrichtung möglich sein, dann bauen Sie die Terrasse etwas weiter weg vom Haus. Somit bekommen Sie trotz unvorteilhafter Ausrichtung ausreichend Sonne. Achten Sie bei der Auwahl des Belages für die Veranda nicht nur auf das Aussehen der Beläge. Benutzen Sie einen Terrassenbelag der witterungsbeständig ist und ohne großenAufwändungen zu säubern ist. Holz beispielsweise erwärmt sich unter der Sonne sehr schnell und ermöglicht damit ein angenehmes Gefühl.

Nutzen Sie beim Verandabau ein 2 prozentiges Gefälle. Damit läuft das Regenwasser auf der Terrasse ab und kann keine Schäden anrichten .Zusätzlich raten wir Ihnen zur Planung eines Sichtschutzes. Hier können Sie Hecken oder künstliche Sichtschutzmaßnahmen einplanen.

Perfekte Bauformen einer Veranda

Bei einem Verandabau haben sich zwei Formen als perfekt gezeigt. Eine runde Form macht eine beeindruckende Optik und zeigt sich als sehr effektiv. Sollte die Terrasse viel Platz ermöglichen, dann ist die viereckige Form zu empfehlen.Verlieren Sie dabei aber nicht das Zusammenspiel zwischen Garten und Terrasse aus den Augen.