Gabionen – Mode oder echte Alternative

Als Deko auf dem Anwesen sind Gabionen in den letzten Jahren stetig beliebter geworden. Ob als Gabionenzaun oder etwa als Gabionen Hochbeet, die Steinkörbe dienen häufig als Dekorationselemente oder Abgrenzung zum Nachbarn. Je nachdem, für welche Bruchsteine als Füllung der Drahtkörbe Sie sich entschließen, kann die Gabione eine kostenwirksame und interessante Alternative zu einem gewöhnlichen Holzzaun sein.

Was versteht man unter Gabionen?

stones-207880_640(4)Gabionen sind typischerweise aus Steinstücken, die in Drahtkörbe gestapelt werden. Soll z. B. ein Gabionen Zaun aufgestellt werden, können Sie eigenhändig festschreiben, wie hoch oder breit die jeweiligen Stücke der Gabionenwand werden sollen. Sie entschließen sich ständig an erster Stelle für die Abmessung der Steinkörbe und hiernach können Sie aus verschiedenen Steinstücken für die Bestückung der Gabione wählen.

Bruchsteine gibt es in vollständig divergenten Größen und Formen. Je nach Sorte entscheiden Sie sich für kleine, große, runde oder kantige Steine für die Drahtkörbe.. Hier finden sich zudem raue oder glatte Steine in diversen Schattierungen. Um bei der Gabionenwand Abwechslung zu bekommen, können Sie etwa auch Steinstücke mit Glasbrocken kombinieren.

Kann man Gabionen selbst anfertigen?

Es rentiert sich üblicherweise nicht, die Drahtkörbe der Gabionen selber zu fertigen. Ebendiese können Sie beispielsweise online zu kostengünstigen Preisen in der benötigten Abmessung mühelos kaufen. Die Gabionen Preise variieren besser gesagt durch die Wahl der Steine. Da rentiert sich unbedingt ein Preisvergleich. Mittlerweile lassen sich auch die divergenten Bruchsteine im Web kaufen. Haben Sie allerdings einen Steinbruch in der Nähe, kann es sich durchaus lohnen dort Gabionen Preise zu erfragen.

Haben Sie sich für die passenden Gabionen entschlossen, können Sie diese jedoch kinderleicht selber aufbauen. Je nachdem, ob Sie einen Gabionenzaun oder per exemplum ein Hochbeet Gabionen aufbauen möchten, gibt es jedoch manche Sachen zu berücksichtigen:

Damit die schweren Gabionen keineswegs auf Ihrem Grundstück absacken, sollten Sie eine Art Sockel aus Stein oder Bauschutt errichten. Da genügt meist ein Streifen, auf dem die Steinkörbe platziert werden. Je nach Abmessung der Gabionenwand rentiert es sich darüber hinaus für eine verbesserte Haltbarkeit Gerüstrohre in die Drahtkörbe einzulassen.

Als Faustformel gilt: Gabionen bis zu 30 cm Breite und einer Höhe bis zu einem Meter brauchen keinerlei Gerüstrohre und können mühelos auf einem Fundament aus Gehwegplatten errichtet werden. Bei einer Gabionenwand ab einem Meter Höhe sollten Sie allerdings für die bessere Haltbarkeit in regelmäßigen Abschnitten Gerüstrohre oder Hartholzpfähle einlassen und den oben genannten Sockel benutzen.